Geh in die Stille - erwecke den Buddha in Dir

Herz-Sutra

Herz-Sútra

Mahá-prajná-páramitá-hridaya-sútra

 

Der Bodhisattva Avalokiteshvara hatte sich in die Übung der tiefen Prajná-Weisheit versenkt

und erkannte, dass alle fünf Skandhas Leerheit sind.

So gelangte er über alles Leiden hinaus.

 

Höre Sháriputra!

Form ist Leerheit, Leerheit ist Form.

Form unterscheidet sich nicht von Leerheit,

Leerheit unterscheidet sich nicht von Form.

Was daher Form ist, das ist Leerheit, was Leerheit ist, das ist Form.

Das gilt für alle fünf Skandhas gleichermaßen:

für Körper, Empfindung, Wahrnehmung, Willensimpulse und für Bewusstsein.

 

Höre Sháriputra!

Alle Dinge dieser Welt erscheinen als Form und als Substanz.

Das ist nichts anderes als ihre Leerheit:

Sie entstehen nicht und vergehen nicht.

Sie sind weder rein noch unrein.

Sie nehmen nicht zu und nehmen nicht ab.

 

In der Leerheit gibt es also keinen Körper, keine Empfindung,

keine Wahrnehmung, keinen Willensimpuls und kein Bewusstsein.

Es gibt weder Auge, Ohr, Nase, Zunge, Körper noch Geist,

weder Formen, Töne, Duft, Geschmack, Berührbares noch Denkbares.

Es gibt weder die Welt der Sinne noch die Welt des Bewusstseins.

Da ist auch keine Unwissenheit und kein Ende von Unwissenheit.

Da gibt es weder Alter und Tod, noch die Überwindung von Alter und Tod,

kein Leiden, keine Ursache, kein Ende des Leidens

und auch keinen Weg, der zum Ende des Leidens führt.

In der Leerheit ist kein Erkennen und kein Erreichen,

weil es nichts zu erreichen gibt.

 

Die Bodhisattvas leben aus dieser tiefen Prajná-Weisheit,

nichts hemmt ihren Geist, und aus dieser Freiheit sind sie ohne Furcht.

Jenseits aller Illusionen haben sie Nirvána vollendet.

Die Erwachten der drei Welten, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft,

folgen der Prajná-Páramitá-Weisheit und vollenden die höchste Erleuchtung,

vollkommen und unübertroffen.

 

Darum erkenne:

Diese Prajná-Páramitá-Weisheit ist das große Mantra,

das hell strahlende Mantra, das unübertroffene Mantra,

das Mantra jenseits aller Dualität, wo alles Leiden aufhört –

Wahrheit an der nichts fehlt.

Das ist das Wort, gesprochen aus der tiefen Prajná-Weisheit:

 

Gate gate paragate parasamgate bodhi sváhá