Geh in die Stille - erwecke den Buddha in Dir

Dharma im Alltag

 
Ganzheitliche Praxis zur Harmonisierung, Energetisierung und Stabilisierung

 

Um die Lehre des Buddha im Alltag anzuwenden, ist es sehr hilfreich, neben Meditation von Anfang an auch die ganzheitliche Dimension zu berücksichtigen. Ausgeglichenheit, Stabilität, Harmonie des Energie-Systems kommen in unserer hektischen westlichen Welt nicht allein durch Meditieren und Studieren des Dharma. Wir brauchen Übungen, die Körper, Energie und Geist gleichermaßen ansprechen und als Einheit trainieren. In Asien haben alle Praktizierenden, sowohl Mönche und Nonnen, als auch Laien mit Beruf und Familie stets irgendeine Art von Yoga geübt. Diese Yogaformen sind aber nicht mit den heute im Westen zu findenden Körperübungen zu vergleichen, die leider zumeist von der Spiritualität abgetrennt gelehrt werden. Für die Asiaten war es immer eine ganzheitliche Praxis.

Im Buddhismus gibt es sehr wirkungsvolle ganzheitliche Übungsformen, die wir im Dharma-Tor Zentrum parallel zu Meditation und Studien durchführen, abgestimmt auf die jeweilige Stufe der Praxis.

Für Anfänger wird sehr empfohlen, neben Meditation, Achtsamkeits-Training und ersten Studien der Buddhalehre bestimmte Übungen aus dem Qigong zu praktizieren. Auch eine erste Einführung in den buddhistischen Energie-Yoga ist möglich und hilfreich. Dieser besteht aus einfachen Körperübungen und Atemyoga in Verbindung mit Meditation, sowie Übungen, die sanfte Bewegung, Atem und Visualisation im inneren Energie-System verbinden. Wir lernen die Ruhe in der Bewegung zu spüren und Bewegung in der Ruhe auszuführen.

Bei fortgeschrittener Praxis werden Pranayama-Übungen und Meditation vertieft, durch Bewegung die Inhalte der Buddhalehre erfahrbar gemacht und das subtile Energie-System in uns durch spezielle Übungen mehr und mehr aktiviert und harmonisiert. Dabei praktizieren wir sowohl Übungen aus dem mehr dynamischen tibetischen Yoga, als auch eine sanftere, fließende Form aus der chinesischen Tradition.

 

Durch die Kombination von Meditation, Geistestraining und Energiearbeit werden wir sehr schnell eine positive Veränderung in uns erfahren, die unseren Geist offen, weit und freudvoller macht, unsere Energien harmonisiert und dadurch die körperliche Befindlichkeit positiv beeinflusst. Der Alltag wird nicht mehr so sehr als Überforderung und Stress erlebt. Einfache Übungen, die während der Arbeit gemacht werden können, lassen den Alltag zur Praxis werden.

 

Dadurch wird der WEG in seiner Ganzheit ein Teil unseres Lebens und unser Leben zum WEG.

 

Weiterlesen auf der Seite: "Dharma & Heilung" - "Buddhistischer Energie-Yoga"